deenpt

 Homöopathie

Klassische Homöopathie.

Der Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843) entwickelte die klassische Homöopathie, die ganzheitlich auf den Menschen individuell ausgerichtete Heilmethode. Sie heilt ähnliches mit ähnlichem: d.h. wenn sie kein Tabakraucher sind, und die gleichen Symptome haben, wie einer der Tabak raucht, benötigen sie dieses Mittel um Ihre Lebensenergie wieder herzustellen.

 

Ganzheitliche Heilmethode

Die Homöopathie erfasst den Menschen als Ganzes. Deshalb sieht sie ihn erst dann als gesund an, wenn er körperlich ohne Beschwerden, emotional ausgeglichen und geistig leistungsfähig ist - sich also rundum wohl fühlt. Das konstitutionelle homöopathische Mittel sollte im Optimalfall, also unter Beachtung der körperlichen, emotionalen und geistigen Besonderheiten ausgewählt werden und somit auch auf all diesen Ebenen wirken.

 

Behandlungsverlauf

Am Anfang der homöopathischen Behandlung steht ein ausführliches Erstgespräch, die so genannte Erstanamnese (Dauer ca. 1-1,5 Std.). Um am Ende der Anamnese das passende Arzneimittel für den Patienten zu erkennen, brauche ich als Therapeutin verschiedene Informationen, die sich meistens im Lauf des Gespräches zeigen. Die persönliche Krankengeschichte sowie die der Familie sind weitere Informationen, die Hinweise auf die richtige Arznei liefern können. Bei Kindern ist auch das Befinden der Mutter während Schwangerschaft und Geburt wichtig.

Nach dem Sammeln aller Informationen beginnt für den Homöopathen die eigentliche Arbeit: die Analyse und Ausarbeitung des Falles und die Wahl des individuellen homöopathischen Arzneimittels.

Um den Heilungsverlauf einschätzen und Entscheidungen zum weiteren Verlauf der Behandlung treffen zu können, werden mindestens 3 Folgetermine im Abstand von 4 Wochen (bei Kindern 3 Wochen) vereinbart.
Bei gutem Erfolg der Behandlung werden die Abstände zwischen den Terminen größer bzw. nur noch nach Bedarf vereinbart.

Beim Auftreten von akuten Krankheiten während der Behandlung kann eine telefonische Beratung erfolgen.

Welche Krankheiten können mit klassischer Homöopathie behandelt werden?

Grundsätzlich können alle Erkrankungen, bei denen keine irreparablen Organschäden vorliegen homöopathisch behandelt werden.
Das Spektrum umfasst:

  • Häufig wiederkehrende Erkrankungen wie
    • Mittelohrentzündung
    • Angina
    • Bronchialinfekt
    • Magen-Darm Infekt
  • Chronische Erkrankungen wie
    • Asthma
    • Rheumatismus
    • Hauterkrankung
  • Hormonelle Störungen wie
    • Schildrüsendysfunktion
    • Wechseljahrsbeschwerden
    • Menstruations - und Zyklusbeschwerden
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Allergien
  • Verletzungen und postoperative Zustände
  • Narbenbehandlungen
  • Operationsbehandlungen
 

Gibt es Nebenwirkungen?

Es gibt keine Nebenwirkungen, wie sie von allopathischen Medikamenten her bekannt sind, daher eignet sich die Homöopathie auch besonders für Kinder und Schwangere.
Gelegentlich kommt es zu einer sogenannten "Erstreaktion", die eine vorübergehende Verschlechterung der Symptome darstellt. In der Regel ist dies ein gutes Zeichen und bestätigt die Mittelwahl. Der Homöopath sollte jedoch auf jeden Fall über das Auftreten einer Erstreaktion informiert werden.

Wie lange dauert eine Behandlung?

In akuten Fällen hilft das passende homöopathische Mittel rasch, innerhalb weniger Stunden oder Tage.
Chronische Fälle verlangen mehr Zeit und Geduld. Die Behandlung kann sich unter Umständen, über wenige Monate bis zu einigen Jahren erstrecken.

 

Die Dosierung homöopathischer Mittel

Homöopathische Arzneimittel werden aus pflanzlichen, tierischen, metallischen und mineralischen Stoffen hergestellt. Diese werden schrittweise in Alkohol oder Milchzucker verdünnt.  Durch  das Schütteln wird Energie angereichert (potenziert). Diese hohen Verdünnungen machen es nicht nur möglich bestimmte Giftstoffe wie z.B. Arsen oder Tollkirsche gefahrlos einzusetzen, sondern ermöglichen auch die Entfaltung der heilenden Wirkungsweise so gängiger Mittel wie z.B. Kochsalz. Homöopathische Mittel wirken somit nicht als stoffliche Gaben auf den Körper, sondern in Form energetischer Impulse, die eine Umstimmung der Lebenskraft bewirken können, so dass der Organismus allein zur Gesundheit zurückfindet.
Besonders bei Krankheiten, die von der Schulmedizin bis jetzt nur symptomatisch behandelt werden können, kann die Homöopathie oft erfolgreich ansetzen.

50% meiner Klienten sind Kinder und ich habe in meiner Tätigkeit bis heute schon mehrere tausend Klienten behandelt.

Ich konnte Ihnen helfen und auf Ihrem Lebensweg behilflich sein.

Genaueres können Sie auch in einem telefonischen Gespräch oder persönlich in einem kostenlosen Vorgespräch in der Praxis erfragen. 

Kosten der Behandlung

Homöopathische Behandlung für Erwachsene
Erstanamnese (1 bis 1,5 Std.) inklusive Fallanalyse und
Repertorisation
60 €
Folgekonsultationen ca. 1 Stunde 50 €

Homöopathische Behandlung für Kinder

Erstanamnese (1 bis 1,5 Std.) 50 €
Folgekonsultationen ca. 1 Stunde 40 €

In der Praxis verabreichte Arzneimittel werden nicht extra berechnet.

Telefonische Behandlung je nach Dauer zwischen 5-10 €
Internet Behandlungen kosten je nach Zeit 10-40 €